Für Sie gelesen

Gegen trockene Augen Pausen einlegen

Berlin (dpa/tmn) - Wer mit brennenden oder gereizten Augen zu kämpfen hat, sollte Maßnahmen zur Vorbeuge ergreifen. Dazu gehört es zum Beispiel, regelmäßig die Augen vom Bildschirm zu lösen, heißt es in der Zeitschrift «Neue Apotheken Illustrierte» (Ausgabe 15. Oktober 2019).

Trockene Augen sind den Angaben nach häufig eine Folge von stundenlanger Arbeit vor dem Monitor. Denn wer täglich lange in den Computer oder das Smartphone schaut, blinzelt nicht mehr oft genug. Dadurch fehlt Tränenflüssigkeit, zudem wird das in der Flüssigkeit enthaltene Fett nicht mehr richtig auf dem Auge verteilt.

Nach einer halben Stunde Bildschirmpause einlegen

Nach 30 Minuten Bildschirmarbeit sei es daher an der Zeit für eine mehrminütige Pause. Dabei sollte man bewusst ins Weite schauen und viel blinzeln - dann verteilt sich die Tränenflüssigkeit besser.

Auch regelmäßiges Lüften im Büro, eine gute Beleuchtung und ausreichender Schlaf können mitunter dazu beitragen, trockene Augen zu verhindern. Denn Umwelteinflüsse wie Zugluft oder Klimaanlagen sind ebenfalls Faktoren, die trockene Augen begünstigen.


Text: dpa / Bild: Christin Klose (dpa) (15.10.2019)